22. Zweiunddreißig Gründe (noch nicht aufzugeben) 2.45

 

Ham wir denn schon genug geblödelt, geblökt, gegröhlt, geknödelt

Genügend Zeit vertrödelt? Ham wa nich.

Ham wir denn schon genug gefummelt, uns auf Rummeln rumgetummelt

genügend Zeit verbummelt? Ham wa nich.

 

Es sind noch 32 Meilen bis zum Heimathafen

31 Zeilen bis die Kinder schlafen

30 Jahre bis die andern Rente kriegen

29 Sprüche bis die Fetzen fliegen

28 peinliche Beziehungsdramen

27 Scheine bis zum Staatsexamen

26 Folgefehler zu beheben und

25 Gründe noch nicht aufzugeben

 

Ham wir denn schon genug geschunkelt, im Dunkeln gemunkelt,

im Finsteren gefunkelt? Ham wa nicht.

Sind wir genügend rumgetänzelt, um einander rumscharwenzelt,

ham wir genügend Stress gecancelt? Ham wa nicht.

 

Es sind noch 24 Haltestellen bis nach Hause

23 Akten bis zur Mittagspause

22 Kunden bis die Korken knallen

21 Runden bis die Hüllen fallen

20 Küsse bis zur Gretchenfrage

19 Witze bis zur Unterlassungsklage

18 Schüsse bis zur Kriegserklärung

17 Bankenpleiten bis zur neuen Währung

16 Euro 15 bis der Dispo aufgibt

14 Tage, die das Amt die Räumung aufschiebt

13 kleine Happen, wenn man alles aufisst

Zwölf kleine Schlucke, bis du wieder drauf bist

Elf Mochitos bis wir untern Tischen liegen

Zehn "Ich liebe dich"s bis sich die Balken biegen

Neun geplatzte Schecks, bis Fahndungsfotos kleben und

Acht gute Gründe, noch nicht aufzugeben

 

Ham wir schon genug zur Zuneigung geneigt?

Ham wir schon genug Moral und Bein gezeigt?

Genügend Harmoniewechsel vergeigt?

Ham wa? Ham wa nicht. Ham wa? Ham wa nicht. Ham wa? Ham wa nicht.

 

Es sind noch sieben Atteste bis zum Pflegeheim

Sechs angefang´ne Verse ohne Reim

Fünf gute Lieder bis die Puppen tanzen

Vier nicht aufgelöste Dissonanzen

Drei Akkorde, bis wir übern Wolken schweben

Zwei Erinnerungen, die´s lohnt aufzuheben

Es gibt immer einen Grund, nicht aufzugeben

Und niemals einen, nicht weiterzuleben