13. Was wir war, wird wieder zu ich und zu du 3.04

 

(Was wir war, wird wieder zu ich und zu du)

 

Die Sonne ist uns über die Köpfe gestiegen

und hat uns aus wechselnden Winkeln beschaut

Zum Bild, das sich bot, hat sie erst taktvoll geschwiegen,

sich dann aber doch einzugreifen getraut

So tritt nun zum Schatten, der uns beide umfasste

Auf leisen Sohlen ein zweiter hinzu

Vorbei ist die Zeit als nichts zwischen uns passte -

Was wir war, wird wieder zu ich und zu du

 

(Was wir war, wird wieder zu ich und zu du)

 

Dem Regenwurm sagt man nach, er nähm es gelassen,

wenn ihn aus Versehen ein Spaten zerteilt

Er würd´ dies als Fingerzeig des Schicksals auffassen,

dass ohnehin irgendwann jeden ereilt

Die Regenwurmhälften starten Solokarrieren

und lassen einander ansonsten in Ruh

Wie leicht wär´s, wenn wir zur Hälfte Regenwurm wären

Was wir war, wird wieder zu ich und zu du

 

(Was wir war, wird wieder zu ich und zu du)

 

Da wir nicht weiterwissen, taucht jetzt ein Hund auf

Der dir voller Stolz ein Stück Holz präsentiert

Für ihn ändert dieser Stock die Lage von Grund auf -

hat er doch grad alles, das ihn interessiert

Aber dein Anblick weckt in dem Vieh verborg´ne Noblesse

Er schenkt dir sein Stöckchen und schmiegt sich an dich

An mir hat das Holz Stock noch am eh´sten Intresse

Was wir war, wird wieder zu du und zu ich