4. Die schönen Lieder aus dem Krieg 2.31

 

Sie spielen wirklich wunderbar, junger Mann

Sie ha´m ein Spitzenrepertoire, junger Mann

Meine Enkelin kann auch "das Lied der Amelie"

Und "Ballade pour Adeline" - aber Gott erbarme wie!

Es war nett wie Ihnen vorhin flott

Ein Medley aus Ravel und Karel Gott

Und "What if God was one of us" aus den Fingern kam,

da nimmt sich meine Bitte sicher aus wie Kinderkram

 

Die schönen Lieder aus dem Krieg

Was war das herrliche Musik!

Die ging ein´m jeden gleich ans Herz,

die ging ein´m jeden gleich ins Blut

da vergaß man allen Schmerz,

da vergaß man alle Wut

Die schönen Lieder aus dem Krieg von Leben, Lieben, Leidenschaft und Sieg

Kein Gejammer in der Kammer, immer raus ans Licht!

Ach, solche Lieder hört man heute nicht.

 

Im Opernhaus war für uns nie Platz

Und wir fühlten uns nie wohl mit diesem Jazz

Zum Rock´n´roll, da fehlte uns ganz schlicht das Radio

Und zum Beatles "yeah yeah" dann wohl das West-Niveau

Von meiner Enkelin bekam ich so´n Gerät

das spielt, wenn man genügend lang dran dreht

Weit über 7000 Titel gleichzeitig,

ach, das ist dann so Musik, die erreicht mich nicht

 

Wie die schönen Lieder aus dem Krieg

Was war das herrliche Musik

So schön mit Tschingderassabum,

so schön mit Heidiwei-Juchhei,

da fragte keiner lang warum,

da war ein jeder gern dabei!

Die schönen Lieder aus dem Krieg

von Leben, Lieben, Leidenschaft und Sieg

Kein Gewimmer mehr im Zimmer, immer raus an Licht,

ach solche Lieder schreibt man heute nicht

 

Die schönen Lieder aus dem Krieg

Was war das herrliche Musik!

Da blieb keiner lang allein, da nahm jeder gerne teil

Da war alles wieder fein, da war alles wieder heil!

Die schönen Lieder aus dem Krieg

von Leben, Lieben, Leidenschaft und Sieg

Man konnt´ sich das Denken schenken,

man war gern bereit,

Ach junger Mann, es war die beste Zeit!